Flügelt ein kleiner, blauer Falter ...
Heimatforschung Fürstenhagen
 
Einheimische Falter des Weserberglandes
Geometridae - Spanner
Hemithea aestivaria - Gebüsch-Grünspanner
Rand
 
aa

Ob Gäste kommen?

Der Tisch ist gedeckt. Gedeckt mit einem weißen Laken. Es hängt bis zum Erdboden, damit die Gäste nicht unter den Tisch kriechen.

500 Watt sind ein starkes Argument für die Gäste unseres Herzens, und bereitwillig kommen sie durch die dunkle Nacht geflattert. Nicht jeder setzt sich geblendet auf das Laken. Manche kriechen ins nahe Kräuterdickicht, andere setzen sich in Büsche. Dieser beobachtet das Treiben um die helle Lampe aus naher Entfernung, aber von fester Basis: dem Vordach des Gartenhäuschens.

Hunderte und Aberhunderte von Nachtfalter-Arten gibt es. Ohne die Lockung des Lichts hätten wir keine Chance, sie zu Gesicht zu bekommen. Dieser hübsche Spanner fliegt von Ende Mai bis Mitte August in Laubwäldern, buschigen Gehölzen, Waldrändern und Parklandschaften. Seine Raupe frißt an Eiche, Kreuzdorn, Schlehe, Birke, Hasel und anderem.

 

aa
Hemithea aestivaria
Foto: K. Kunze, Fürstenhagen (Bramwald) 1.7.2007

 

Wir sind nett zu unseren Gästen. Irgendwann löschen wir das Licht, und die bunte Gesellschaft zerstreut sich. Viele ähnliche Lichtquellen in Stadt und Land bringen unsere Schmetterlinge ums Leben oder locken sie in unbeabsichtigte Todesfallen, aus denen sie sich nicht befreien können.

 


Foto: K.Kunze, Fürstenhagen (Bramwald) 24.7.2015

 

Weiterführend: Lepiwiki

 


Foto: K.Kunze, Fürstenhagen (Bramwald) 24.7.2015

 

E-Post