Lange Str.28, 37170 Uslar, Inhaberin Heike Kunze
Telefon 05574-658, Telefax 05571-6327, Postkasten
sind wie ein Lexikon zu benutzen. Sie enthalten alle Einwohner eines Ortes innerhalb eines bestimmten Zeitraumes. Dieser beginnt mit Einsetzen der archivalischen Überlieferung von Namen im 16.Jahrhundert. meist ab dem 17.Jh. sind Kirchenbücher als hauptsächliche Quelle vorhanden. Die Bewohner eines Ortes sind, alphabetisch nach Familien geordnet, mit Geburts- Heirats- und Sterbedaten sowie weiteren Hinweisen dokumentiert.
Wenn Sie über einen bestimmten Ort ein Ortssippenbuch oder eine Ortschronik suchen, benutzen Sie die Ortsdatenbank.

 

Ortssippenbuch Nörten-Hardenberg-Bühle-Bishausen

Die evangelischen Bewohner von Bühle, Bishausen, Nörten und Hardenberg 1634-1880

 

Wappen von Bishausen
Bishausen
Wappen von Nörten-Hardenberg
Nörten-Hardenberg
Wappen von Bühle
Bühle


Herausgeber Klaus Kunze
Uslar 2007
Kunstledereinband, 302 Seiten, ausführliche Register


Bestellung nur hier ohne Portokosten, 35 €

Das Ortssippenbuch dokumentiert 3790 Familien und damit die evangelische Bevölkerung von Bühle, Bishausen und Levershausen sowie Nörten-Hardenberg. Die Auswertung beruht auf genealogischen Vorarbeiten des 2004 verstorbenen Kreiskirchenarchivpflegers R. Nowak.
Die Auswertung stützt sich auf die Kirchenbücher von Bühle und enthält überwiegend die Bevölkerung von Bühle und Bishausen. Die Bühler Kirchenbücher enthalten bis 1880 die wenigen evangelischen Nörtener und die Familien aus Hardenberg.

Die Mehrzahl der Nörtener war katholisch. Die katholischen Nörtener sind hier nicht erfaßt. Ferner sind nicht ausgewertet Einträge aus dem Kirchenbuch von Parensen, wo zeitweilig Einwohner des heute zu Nörten gehörenden Klosters Marienstein zur Kirche gegangen sind. Die im Kirchenbuch von Bühle im 19. Jahrhundert enthaltenen Sudheimer sind hier nicht erfaßt.