E-Postkasten
Heimatforschung oberes Weserbergland
Suchhilfen und Hinweise für Genealogie und Heimatforschung
Klaus Kunze, Lange Str.28, 37170 Uslar
Telefax 05571-6327
Örtliche Hilfen:
Lage von Schönhagen:
siehe geographische
Übersichtskarte
Schönhagen-Seite
der Stadt Uslar
Regionale Literatur
oberes Weserbergland
Schönhagen touristisch

Schönhagen
im Solling
 
Lage: Der Ort inmitten des Solling gehört zur Gemeinde Uslar Kreis Northeim, Niedersachsen.

Geschichte: Das Dorf wurde im Ausgang des klimatisch warmen Hochmittelalters angelegt, als der Bevölkerungsdruck zu innerem Landesausbau und Ostsiedlung führte. Die Kälteperiode in der Mitte des 14. Jahrhunderts führte zu Bodenerosion, Mißernten und Pest. Die Hälfte der Bevölkerung starb. Schönhagen lag gänzlich oder fast völlig verödet. Es gehörte zum Gericht Nienover, aus dem 1448 für Schönhagen und Nienover nur 3 Mark 23 Schillinge und 6 Denare Abgaben einkamen, aus dem Gericht Uslar hingegen 242 Mark plus 24 Gulden plus 320 plus 24 Gulden sowie die Gefälle der dortigen Burgmannen.
1563 wohnte ein berittener Förster Kranz in Schönhagen und empfing 16 Florin Besoldung.
Die erste Kirchenvisitation von 1588 nennt Schönhagen „ein neu Dorf, erst vor 18 Jahren gebauet“. Gleichzeitig wurden auch andere wüste Dörfer der Gegend wie Fürstenhagen durch die herzoglichen Amtmänner und Drosten planmäßig wieder besiedelt und in der Wüstungszeit aufgewachsene Waldflächen gerodet.

Genealogische Hinweise: Die Kirchenbücher beginnen 1653 und liegen im Pfarramt Schönhagen, Microfichekopien liegen im Archiv des evangelischen Landeskirchenamtes Hannover.
Als Beispiel für die durch die Kirchenbücher faktisch gezogene zeitliche Forschungsgrenze siehe Link zu einer Beispielsfamilie.
Die Kirchenbücher enthalten auch die eingepfarrten Orte Kammerborn, Amelith und Nienover.
Die Daten liegen auch in Form einer Datenbank vor (bis 20.Jahrhundert). Überdies sind die Glasmacher ausgewertet und publiziert im Glasmacher-Sippenbuch (bis um 1820)

Überörtliche genealogische Forschungshilfen:
Regionale Literatur oberes Weserbergland
 
Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung
Niedersächsischer Landesverein für Familienkunde
Gesellschaft für Familienkunde in Kurhessen und Waldeck
Hessische familiengeschichtliche Vereinigung
Ortsfamilienbücher online
Staatsarchiv Marburg
Hessisches Archiv-Dokumentations- und Informations-System
Landeskirchliches Archiv Kassel
Staatsarchiv Hannover; Bestände
Niedersächsisches
Institut für historische
Regionalforschung
 
Ortsheimatpfleger von Schönhagen: Henning Steingräber, Telefon 05536-999770, E-Mail
Kirchengemeinde Schönhagen, Pfarramt, Amelither Str. 47, 37170 Uslar, Tel. 05571-4067 besitzt die Kirchenbücher und das Pfarrarchiv, jetzt einschließlich der Gegenaktenbestände der ehemaligen Superintendentur.
Ehemalige Superintendentur Uslar, Archiv mit Microfiche-Kopien der Kirchenbücher von Uslar und Ortsteilen einschließlich Schönhagen lagen hier und befinden sich seit Auflösung der Superintendentur Uslar im Jahre 2004 in Schönhagen, Pfarramt.
Heimatverein: Heinrich Otte, Kastensiekstr.2, 37170 Uslar-Schönhagen, Tel. 05571-2563.
Stadtarchiv Uslar: siehe Uslar.
 
Schönhagen 1603 auf der Sollingkarte von Johannes Krabbe
(Auf der Karte ist Norden unten.)
 
 
Ergänzungsvorschläge oder Aktualisierungen bitte als E-Mail.