Flügelt ein kleiner, blauer Falter ...
Heimatforschung Fürstenhagen
 
Einheimische Falter des Weserberglandes
Geometridae - Spanner
Dysstroma truncata - Möndchenfleck-Bindenspinner
Rand
 
aa

 

Die komplizierte deutsche Namengebung läßt bereits ahnen, daß dieses zarze Kerlchen zu einer großen Zahl recht ähnlich aussehender Spanner zählt. Sie voneinander zu unterscheiden ist etwa so spaßig wie das Abzählen der Zacken einer Briefmarke, das Melken von Mäusen oder das Vergleichen zweiter Bilder miteinander, von denen das eine original und das andere eine Fälschung ist. Jeder kleine Unterschied zählt. Zu allem Überfluß variiert die Farbgebung beträchtlich. Diesen hier bezeichnen Kundige als forma rufescens.

Der Falter flattert in zwei Generationen von Mai bis Juli und wieder von August bis September in lichten Wäldern und Gärten. Seine Raupe frißt vielerlei Kraut und Laubgehölze. Sie überwintert.

 

 

 

 

 

 

Weiterführend: Lepiwiki

 

Foto: K.Kunze, Fürstenhagen (Bramwald) 29.5.2016


 

E-Post