Flügelt ein kleiner, blauer Falter ...
Heimatforschung Fürstenhagen
 
Einheimische Falter des Weserberglandes
Noctuidae - Eulen
Acronictinae
Acronicta psi - Pfeileule
Rand
 
 

Die Pfeileule gehört zur Nachtfalterfamilie der "Eulen", wissenschaftlich "Noctuidae" - die Nächtlichen. Die Nocturnengasse aus dem Harry-Potter-Buch ist ihnen sprachverwandt.

Weltweit über 23000 Arten zählt die Eulenfamilie, davon um 1300 in Deutschland. Über 60 wurden in Fürstenhagen schon beobachtet. Die Anzahl solcher Sichtungen einer Art im Freiland ist weniger abhängig von der wirklichen Artenzahl als vom Fleiß des Beobachters. Um gern Eulenfalter zu unterscheiden muß man die Eigenschaften eines Erbsenzählers mit denen einen Mäusemelkers kombinieren: eine Fleißarbeit sondergleichen für wenige ausgebuffte Spezialisten.

Die Pfeileule ist äußerlich nicht von zwei nahen Verwandten zu unterscheiden, der Acronicta tridens und der Acronicta cuspis. Daß unsere Eule eine psi ist, müssen wir einfach glauben. Sie ist die wahre Feld-, Wald- und Wieseneule, überall verbreitet und häufig. Ihre Cousinen tridens und cuspis dagegen sind seltene Bewohner spezieller Biotope.

Um die Unzahl einander sehr ähnlicher Arten auseinanderzuhalten und hieb- und stichfeste Angaben zum wirklichen Vorkommen bestimmter Arten machen zu können, ist das Anlegen einer Belegsammlung unerläßlich.

Wohl lassen die Raupen sich auf einen Blick unterscheiden. Gewißheit bei den fertigen Faltern könnten uns allenfalls Genitalpräparate verschaffen, doch unsere Pfeileule jetzt umzubringen und aufzuschneiden, fehlen uns die Lust und das Werkzeug. Lassen wir sie lieber fliegen.

 

 

Acronicta psi
Foto: K.Kunze, Fürstenhagen 26.4.2007
 

Die bunte Raupe frißt hier an einer Rose. Wir finden sie tagaktiv an vielerlei Laubhölzern. Die feinen Härchen halten den einen oder anderen Freßfeind ab, vielleicht kleine Schlupfwespen, die ihren Legestachel in sie senken und Eier in ihr ablegen möchte.

Sie verpuppt sich in einem festen Kokon unter Rinde oder am Fuß von Gehözen.


Foto: K.Kunze, Fürstenhagen 12.9.2015

Weiterführend: Lepiwiki


Foto: K.Kunze, Fürstenhagen 12.9.2015

 

E-Post