Flügelt ein kleiner, blauer Falter ...
Heimatforschung Fürstenhagen
 
Einheimische Falter des Weserberglandes
Noctuidae - Eulen
Noctuinae
Ochropleura plecta - Hellrandige Erdeule
Rand
 
 

Ein wahrer Anpassungskünstler: Die hellrandige Erdeule ist flächendeckend verbreitet und im offenen Land überall zu finden. Ihre grau-grün-längsgestreifte Raupe frißt Labkraut und Weidenröschen.

Je spezialisierter eine Art auf einen bestimmten Lebensraum ist, desto wackeliger ihre langfristige Existenz. Einer unserere eindrucksvollsten Tagfalter, der Apollofalter als eiszeitliches Überbleibsel, schmilzt uns unter den Augen weg wie seine kleinen Lebensrauminseln. Erdeulen aber sind Allerweltsfalter, Generalisten, anspruchslose Überlebenskünstler.

Sie werden bleiben, und in ferner Zukunft werden sie sich mit weiteren Klimaänderungen weiter verändern, anpassen und in verschiedene Rassen aufspalten, später in Unterarten und am Ende in echte Arten. Die Evolution hat noch nie stillgestanden,und die Erdeulen haben alle Trümpfe für eine lange Zukunft in der Hand.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterführend:
Lepiwiki

Ochropleura plecta
Foto: K.Kunze, Fürstenhagen 3.5.2007

 

E-Post