Flügelt ein kleiner, blauer Falter ...
Heimatforschung Fürstenhagen
 
Einheimische Falter des Weserberglandes
Nymphalidae - Edelfalter
Araschnia levana - Landkärtchen
Rand
 
 

Schmetterlinge sind Verwandlungskünstler. Ei - Raupe - Puppe - Falter - es ist zum Erstaunen: als ob es immer wieder ein anderes Wesen wäre. Würden wir von Wesen eines fremden Planeten hören, von kleinen eiförmigen, von friedlich mampfenden Raupenwesen, von mumienhaft verpuppten, und schließlich von eleganten Fliegern, unsere Verblüffung könnte größer kam sein zu erfahren: alles ein und dieselbe Art!

Noch mehr verblüfft uns das kleine Landkärtchen: Im Frühling schlüpfen braune Falter, legen Eier, aus denen bis zum Sommer Falter entstehen, die gar keine besondere Ähnlichkeit mit ihren Eltern haben. Sie sind nämlich schwarz, wo jene braun waren. Die Enkel im nächsten Frühling werden wieder bräunlich sein. - Den Namen hat der Falter von seiner landkartenartigen Unterseite.

Die Raupen und mit ihnen die Art sind ungefährdet. Brennesseln sind ihre Speise, und die gibt es unausrottbar viele.

Aber wehe, wenn ein besonders "Schlauer" meint, sein Grundstück müsse einem Golfplatz gleichen, und um es "sauber" zu halten, dürfe er keine Brennesseln dulden. Mit ihnen zerstört er unseren liebsten und schönsten Sommergästen die Lebensgrundlage.

Araschnia levana - Frühjahrsform
Foto: K.Kunze, Fürstenhagen (Bramwald) 10.5.2013
 

Oben rechts sehen wir die Frühjahrsform des Landkärtchens, unten rechts die Sommerform. Unten links zeigt uns die Unterseite, warum der Falter "Landkärtchen" heißt.


Foto: K.Kunze, Fürstenhagen (Bramwald) 25.5.2014 - Rechts im Anflug ein Bockkäfer-Männchen (Schwarzer Schmalbock, Strangalia nigra)

 

Diese Beschreibung und viele andere finden Sie auch in dem Buch Falterträume.

Weitere Nachweise:
Lepiforum, KURZ

Araschnia levana - Sommerform
Foto: K.Kunze, bei Eberhausen (Bramwald) 24.7.2010

 

E-Post