Flügelt ein kleiner, blauer Falter ...
Heimatforschung Fürstenhagen
 
Einheimische Falter des Weserberglandes
Satyridae - Augenfalter
Pararge aegeria - Waldbrettspiel
Rand
 
 

Der Falter spielt gern im Sonnenlicht an Wegrändern lichter Laubwälder, kommt aber auch in naturnahe Gärten mit Gebüschen.

Seine Raupe begnügt sich mit Gräsern, die in lichten Wäldern reichlich wachsen. Reine Nadelwälder mag der Falter darum nicht.

Der Kenner erkennt den Falter schon am vergleichsweise zaghaften Flug, der niedrigen Flughöhe und dem gesamten Verhalten des Tieres. Nur anhand natürlicher Fotos wird der Laie den sitzenden, in seiner Umgebung farblich perfekt getarnten Falter schwer identifizieren. Fliegt er, erkennen wir die Zeichnung seiner Oberseite nicht, sitzt er aber, läßt er sie uns nur selten sehen.


Foto: Kunze, Fürstenhagen (Bramwald) 26.7.2015

 
Pararge aegeria
Foto:K. Kunze, Bramwald bei Fürstenhagen 25.4.2007
       

 

 

Das Sammlungsfoto zeigt aber die farbliche Variationsbreite. Die Falter links wurden in Fürstenhagen am 19.7.1998 und am 7.5.1999, der rechte auf Kreta am 25.8.1999 gefangen.

 

Weiterführend:
Lepiwiki
Verbreitungskarte

 

 

E-Post