Lange Str.28, 37170 Uslar, Inhaberin Heike Kunze
Telefon 05574-658, Telefax 05571-6327, Postkasten
sind wie ein Lexikon zu benutzen. Sie enthalten alle Einwohner eines Ortes innerhalb eines bestimmten Zeitraumes. Dieser beginnt mit Einsetzen der archivalischen Überlieferung von Namen im 16.Jahrhundert. meist ab dem 17.Jh. sind Kirchenbücher als hauptsächliche Quelle vorhanden. Die Bewohner eines Ortes sind, alphabetisch nach Familien geordnet, mit Geburts- Heirats- und Sterbedaten sowie weiteren Hinweisen dokumentiert.
Wenn Sie über einen bestimmten Ort ein Ortssippenbuch oder eine Ortschronik suchen, benutzen Sie die Ortsdatenbank.


Ortssippenbuch Oedelsheim

Die Einwohner von 1643-1943 einschließlich Weißehütte (bis 1905) und Gieselwerder (bis 1705)
von Klaus Kunze

Das Ortssippenbuch Oedelsheim dokumentiert Bevölkerung von Oberweser-Oedelsheim (Weserbergland) von vier Jahrhunderten, davon im Kernzeitraum 1643-1943 vollständig. 3444 Familien mit ihren Kindern wurden alphabetisch-chronologisch geordnet und durch Verweiszahlen miteinander verknüpft.


Wappen von Oedelsheim

Besuchen Sie Oberweser-
Oedelsheim im Internet

Die vollständige Auswertung der Kirchenregister und andere Quellen erforderte etwa acht Monate Bearbeitungszeit. Das Buch enthält ein detailliertes Familiennamen-, Ortsnamen- und Sachregister.

Weil bis 1705 die Kirchenbucheinträge von Gieselwerder und bis etwa 1905 die von Weißehütte allesamt im Oedelsheimer Kirchenbuch stehen, sind diese Einträge (Gieselwerder bis 1705, Weißehütte bis 1905) in diesem Buch enthalten, für Gieselwerder im übrigen auch komplett im OSB Gieselwerder.

Auch dieses Buch wird fast zum Selbstkostenpreis (Herstellungskosten) angeboten, bei dem besonders die Buchbinderkosten für den festen Einband ins Gewicht fielen.


Uslar 2003, 517 Seiten, Kunstleder, 50 €. ISBN 978-3-933334-13-8 (1)
Sach- und Bearbeitungsstand der aktualisierten derzeitigen Druckauflage: 27.12.2016
Bei Bestellung hier liefern wir an Genealogen ohne Porto- und Verpackungskosten: Postkasten

 
Karte des Gerichts Gieselwerder von 1570 (StA Marburg P II 9798)